Datenschutzpanne im Karneval

veröffentlicht am 9. März 2016 in News von

Patientenakten als Konfetti

Wie Zeit ONLINE jüngst berichtet hat, kam es während der diesjährigen Karnevalsfeier im thüringischen Dermbach zu einem mittelgroßen Datenschutzskandal.

Dabei wurden augenscheinlich mangelhaft geschredderte Patientenakten des Klinikums Bad Salzungen als Munition für die Konfettikanone benutzt. Laut dem Datenschutzbeauftragten des Landes Thüringen seien auf den Papierschnipseln nicht nur die Namen der betroffenen Personen noch lesbar, sondern teilweise weitere Daten, wie Anschrift, Telefonnummer oder Email-Adresse.

Für das Krankenhaus natürlich ein Skandal – zumal es einen ähnlichen Vorfall bereits im Jahre 2013 gegeben haben soll.

Die Geschichte bietet natürlich ein Paradebeispiel, was passieren kann, wenn personenbezogene Daten nicht fachgerecht entsorgt werden. Sicherlich möchte niemand seinen eigenen Namen – oder den Namen eines Angehörigen – auf solchen Papierschnipseln wiederfinden.

Vor diesem Hintergrund ist es demnach verständlich, wenn Datenschutzbeauftragte immer wieder nachdrücklich auf die Einhaltung der bestehenden Gesetze drängen. Wir von aktenvernichter-kauf.de schließen uns diesem Aufruf nochmals an. Achten Sie auf die Einhaltung der Datenschutzgesetze. Auch wenn Sie als lediglich als Selbstständiger tätig sind oder ein Klein-Unternehmen mit weniger als fünf Mitarbeitern führen, sind Sie von den gesetzlichen Vorgaben nicht ausgenommen.
Und letzten Endes sollte die Aktenvernichtung von personenbezogenen Daten auch in Ihrem eigenen Interesse liegen.


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare